Warum diese Initiative?

Kinder und Jugendliche sollen besser schlafen. Denn: Schlechter Schlaf hat massive Auswirkungen auf Gesundheit und Immunsystem, auf Ausgeglichenheit und Lernf√§higkeit. Auch die k√∂rperliche Entwicklung leidet stark. Wir wissen, dass das kindliche Wachstum nur im Schlaf √ľber Hormone gesteuert wird.

Gesunder Schlaf, ausgewogene Ern√§hrung, gen√ľgend Bewegung, Anspannung und Entspannung im richtigen Ma√ü ‚Äď all das sind wichtige Bausteine f√ľr die geistige und k√∂rperliche Leistungsf√§higkeit, nicht nur bei Erwachsenen, sondern gerade auch bei Kindern und Jugendlichen.

‚ÄěDas ist doch selbstverst√§ndlich! Das wei√ü doch jeder!‚Äú

Ja schon ‚Äď aber aus der Praxis erhalten wir andere Signale:

  • Aus wissenschaftlichen Untersuchungen (z.B. DGSM 11/2009) lernen wir, dass 23,3 % der Sch√ľler und Jugendlichen im Alter von 14 bis 15 Jahren √ľber Einschlaf- und 11,2 % √ľber Durchschlaf-St√∂rungen klagen.
  • ¬†Arbeitsmediziner haben festgestellt, dass √ľber 40 % aller Unf√§lle in Beruf, Haushalt und Stra√üenverkehr auf den schlechten Schlaf in der Nacht zuvor zur√ľckzuf√ľhren sei.
  • Und Untersuchungen verschiedener Bundesl√§nder zeigen eine Zunahme des Anteils √ľbergewichtiger Kinder: Etwa 10 ‚Äď 15 % sind bereits bei ihrer Einschulung √ľbergewichtig. Besonders betroffen von diesen Entwicklungen sind Kinder und Jugendliche aus sozial schw√§cheren Bev√∂lkerungsschichten.

Es ist eine Herausforderung f√ľr die Gesellschaft, die Betroffenen und ihre Familien dabei zu unterst√ľtzen, einen gesunden und erf√ľllten Lebensstil zu entwickeln.

Und hier will die Initiative ‚ÄěUnsere Kinder sollen besser schlafen‚Äú einen gezielten Beitrag leisten.